Nicht dem Leben Jahre geben, sondern den Jahren Leben geben!

Wie alles anfing....... 

 

1986 lernten wir uns im Urlaub auf Gran Canaria kennen. Wir schufen uns recht schnell ein gemütliches  zu Hause in einem alten Bauernhaus, das wir in viel Eigenleistung umbauten. 

 

1988 mieteten wir uns mal probeweise ein Wohnmobil und  fanden es klasse. So kam es dann, dass wir auch noch im gleichen Jahr unser 1. Wohnmobil kauften. Ein nagelneuer Frankia mit Alkoven wurde unser rollendes Ferienheim. Zu der Zeit fuhren unsere beiden Töchter noch mit uns in den Urlaub und so blieben also nur die Ferien zum Urlauben.

 

1993 - die Kinder wollten nicht mehr mit uns reisen - lasen wir eine Anzeige:"Suche Wohnmobil im Tausch gegen ein Hausboot". Supi, unsere besten Freunde hatten sich schon 1 Jahr vor uns ein Hausboot zugelegt und das wollten wir nun auch. Also nahmen wir Kontakt auf, fuhren mit unserem Wohnmobil nach Holland, besichtigten das Boot und tauschten unser Womo gegen das Boot.

Das Boot bekam seinen Liegeplatz im Rheinsberger Gewässer, von wo aus wir sehr schöne Touren auf der Mecklenburgischen Seenplatte mit ihren vielen Kanälen und Seen unternahmen. Aber auch das wird irgendwann langweilig und die Strecke bis nach Meck.Pomm zu unserem Boot war für kleinere Touren einfach zu weit.

 

1996 - unsere besten Freunde hatten mittlerweile ihr Boot auch schon wieder verkauft - und so kam es wie es kommen musste - wir verkauften unser Boot auch und dieses mal investierten wir unser Geld in einen Wohnwagen. Einen Knaus Eurostar 495 FT mit Sonderausstattung und Autark-Paket. Ein sehr schöner Wohnwagen, von dem wir uns schweren Herzens im Jahre 2014 getrennt haben.

 

2011 - schon seit einiger Zeit trugen wir uns mit dem Gedanken, uns wieder ein Wohnmobil zuzulegen um die Lande zu erkunden, eben das, was man mit einem Wohnwagen nicht macht. Die Wirtschaftskrise/'Eurokrise hat ihr Nötiges noch dazu beigetragen und wir entschlossen uns das Geld lieber noch in ein Wohnmobil zu investieren bevor es futsch ist. Diesmal fanden wir im Internet eine Anzeige, die unser Herz höher schlagen lies. Das war es, so ein Wohnmobil wollten wir haben.  Also Kontakt hergestellt, ins Rheinland gefahren, ruck zuck war der Vertrag unterschrieben und das Wohnmobil wechselte seine Besitzer. Und jetzt gehört er uns. Der Concorde Charisma.

Das große Glück ist die Summe kleiner Freuden